Regionaltreffen in Stove am 22. März 2014

Intro-Stove032014 

 

Entgegen der langjährigen Tradition, das Regionaltreffen Nord in der 2. Aprilhälfte abzuhalten, hatte Frau Ulrike Stein in diesem Jahr zum Frühjahrstreffen am 22. März eingeladen. Es war kurz nach Frühlingsanfang, und es hatte in diesem Jahr bereits einige Tage mit fast sommerlichen Temperaturen gegeben. Laut Wetterbericht konnten unsere Erwartungen auf schönes Sonnenwetter an diesem Tag nun leider nicht hoch sein, aber entgegen der Voraussage blieb es doch immerhin trocken, und es war mit ca. 10°C nicht allzu kühl, so dass eine kleine Frühlingsahnung in der Luft lag.

 Collage1

 

Das Tagesprogramm begann mit der Vorstellung der Hunde um 10:30 Uhr auf der Stover Rennbahn. Es hatten sich dazu 35 Eurasier mit ihren zweibeinigen Rudelmitgliedern eingefunden. (Zum Vergrößern Bild anklicken - die Reihenfolge entspricht den vergebenen Nummern.)

 

CosimaAlstertal-7260 CrazyChilliArenbergerGrund-1768 DirtyDjangoArenbergerGrund-7270 AlrauneBarschluete-1819 AskanBarschluete-1824
BajuBarschluete-7275 Catoki-CocoSanBarschluete-2039 DunjaBarschluete-1790  AyashaBerfatal-1777 BirkaBrenztal-1883
B-ChinookDuetekamp CheyenneFrankenforst AkitaGroebenzoll-1948 AlexaGruenbachschleif-1781 AurelioJagdschlossStutenseeEKW-1764 
AylanaKranichblick- FalcoLachsbach-1836 FranziskaLachsbach-1750 GilaLachsbach IsabellaLachsbach-1779
HannetonneLerchenberg-1799 H-BeaLerchenbergBeppoUlzburgerWall-1875  HarryLerchenberg  HazelLerchenberg-7314  Alouette-ArushaLerchenberg-
 BinaMoorgarten AnuschkaNorderdiek-1783  BelanaNorderdiek-7276 AlexaRekumerBucht-BinaMoorgarten-2144 ArthusStellingerDorf-1802 
 BeppoAkita BronjaWettloopsheide-1772  BalouWiriksharde-1753 BelindaZingsterStrand Indi-7245 
 JackNaxos-1881  GilaLachsbachBirkaBrenztal-1985 GilaLachsbach-1988   Barschluete Harry-H-BeaLerchenbergAlexaGruenbachschleif-1858 

 

Neben Frau Ulrike Stein, der Leiterin der Veranstaltung, waren folgende ZG-Aktive mit ihren Vierbeinern nach Stove gekommen: Herr Wolfgang Ley (erster Vorsitzender) mit seiner Frau Maike (Welpenvermittlung), Frau Diana König (zweite Vorsitzende), Herr Bernd Lotz (Geschäftsführer) mit seiner Frau Manuela, Herr Horst Kriete (Hauptzuchtleiter) mit seiner Frau Sibylle (Zuchtwartin), Frau Birgit Ahmann (Körmeisterin) und wie schon erwähnt - Frau Ulrike Stein (Regionalzuchtwartin), Herr Norbert Hein (Kassenwart), Frau Elke Schäfer (Zuchtwartin), Frau Dr. Michaela Witte (Zuchtwartanwärterin und Webmaster unserer Homepage) und Frau Edith Marahrens (ehemalige Körmeisterin und Regionalzuchtwartin).

 

 Stove032014-collgage2

 

Frau Stein begann mit der Vorstellung der Eurasier, indem sie zunächst einmal die Aktiven mit ihren Hunden in den Ring bat. Dann ging es weiter mit der Präsentation aller anwesenden Eurasier in der Reihenfolge geordnet nach abnehmendem Alter; zunächst wurde der Älteste genannt: Arthus vom Stellinger Dorf, geboren im Jahre 2000.

 

ArthusStellingerDorf Die nächsten beiden, das Wurfgeschwisterpaar Franziska und Falco vom Lachsbach aus dem Jahre 2001 sowie Bina vom Moorgarten und Balou von der Wiriksharde, geboren im selben Jahr, folgten. Aus dem Jahre 2002 konnte uns B-Chinook vom Dütekamp gezeigt werden. Daraufhin gab es von jedem Jahrgang mindestens einen Vertreter zu sehen. Die beiden fast einjährigen Hündinnen Dunja von Barschlüte und Akita vom Gröbenzoll bildeten den Abschluss. Die Tiere wirkten alle sehr fit, und auch die “älteren Semester“ machten einen ausgesprochen vitalen Eindruck. Es ging dann in die zweite Runde der Vorstellung der Eurasier: Diesmal hatte Frau Stein die Hunde nach Verwandtschaften geordnet. Der dabei am meisten vertretene Zwinger war mit sechs anwesenden Hunden die Zuchtstätte von Barschlüte, gefolgt vom Zwinger vom Lerchenberg mit fünf Vertretern und der Zuchtstätte vom Lachsbach mit vier anwesenden Eurasiern. Da die Anzahl der Hunde insgesamt diesmal recht übersichtlich war, bekam man einen guten Eindruck der einzelnen Zugehörigkeiten vermittelt. Wie Frau Stein am Abschluss der Vorführung bemerkte, wären in diesem Jahr Eurasier in den unterschiedlichsten Farbschlägen vertreten - im Gegensatz zu früheren Regionaltreffen, bei denen oft eine Fellfarbe vorgeherrscht hätte. Auch bei den äußeren Erscheinungsformen gab es einen Einblick in die ganze Bandbreite der ZG-Eurasier.

Einer der anwesenden Eurasierrüden stammte aus einer Zuchtstätte des EKW und war auch ein "echter Hingucker". Ein Australian Shepherd und ein griechischer Straßenhund gesellten sich zu den Vertretern unserer Rasse.

 

 stove032014-collage3

 

Nachdem uns nun also ZG-Eurasier vieler Altersstufen in den unterschiedlichsten Farben aus insgesamt 21 ZG-Zwingern präsentiert worden waren, ging es für unsere Hunde von der absolvierten "Pflicht“ - auf dem jetzt folgenden Spaziergang - zur "Kür" über. Sie führten uns ihre Bewegungsfreudigkeit auf dem breiten Wiesengürtel zwischen dem Deich und der Elbe vor; und wir - sowie auch einige unserer Vierbeiner - staunten oft nicht schlecht über manche Demonstration ganz besonderer Eurasierbeweglichkeit.

 

 stove032014-collage4

 

Für die Wasserratten unter den Vierbeinern war die Elbe selbstverständlich wieder einmal die Attraktion des Tages: Manche schienen wohl nur die Wassertemperatur überprüfen zu wollen, andere dagegen ließen sich von ihren Artgenossen zu gemeinsamen Wassersprüngen motivieren. Nachdem wir dieses begeisternde Schauspiel der Hunde ausreichend genossen hatten, ging es zum gemeinsamen Mittagessen im Hotel "Zur Rennbahn", und es gab dabei genügend Gesprächsstoff über unser aller Lieblingsthema...!

 

FranziskaLachsbach AkitaGroebenzoll BeppoUlzburgerWall AlexaRekumerBucht-2105

 

ArushaLerchensporn- Als letzter Programmpunkt der Veranstaltung an diesem Samstag stand nun noch eine Vorführung der ZG-Welpenvermittlerin Frau Ley aus. Sie zeigte uns an ihrer eigenen Eurasier-Hündin, Alouette-Arusha vom Lerchensporn, wie man einen gestressten Hund auf einfache Weise mit ruhigen Bewegungen des "TTouches" zur Ruhe bringen kann. Damit war der offizielle Teil des Tages abgeschlossen. Einige der Teilnehmer zog es noch einmal über den Deich zur Elbe auf einen kleinen Spaziergang, um sich dann anschließend im Hotel "Zur Rennbahn" zum abschließenden Kaffeetrinken bzw. Eisessen einzufinden. Auf dem Heimweg waren wir rundum zufrieden - dank so vieler positiver Eurasiereindrücke - und somit danken wir Frau Ulrike Stein vielmals für die Planung und Durchführung dieser Veranstaltung, die zu einem gelungenen Ereignis geworden ist.

(Text: Behncke; Bilder: Behncke, Dumke und Dr. Witte)